Artikel » Freundschaftsspiele » Freundschaftsspiel St. Nikolai - Roter Stern 2009
   

Freundschaftsspiele Freundschaftsspiel St. Nikolai - Roter Stern 2009 Freundschaftsspiel St. Nikolai - Roter Stern 2009
24.10.2009 von fuellstoff


Am Samstag duellierte sich Roter Stern im Rahmen einer freundschaftlichen Begegnung mit dem Hobbyteam aus St. Nikolai in Drassling. Obwohl es den ganzen Vormittag immer wieder regnete konnte die Partie ausgetragen werden. Der Platz war zwar tief, aber bespielbar. Der Kader setzte sich diesmal aus Stammpersonal und alten SVS-Haudegen zusammen. Da im Anschluss an das Match Tische beim Ackerbauer fĂŒr die Saisonabschlussfeier reserviert waren, war es uns natĂŒrlich ein besonderes Anliegen als Sieger vom Platz zu gehen. Zusammensitzen und ĂŒber Fußball reden macht halt mehr Spaß wenn man gerade von einem Erfolgserlebnis kommt.


In der ersten Halbzeit beginnt Roter Stern ganz gut. Es haben zwar beide Teams mit den schwierigen BodenverhĂ€ltnissen zu kĂ€mpfen, aber der RSW ist doch FeldĂŒberlegen, St. Nikolai kommt sehr selten in unseren Strafraum. Dann das 1:0 fĂŒr Roter Stern durch Thomas Wohlmann, der ein freundliches Gastgeschenk dankend annimmt: Der Tormann schießt ihn in an, und er stoppt sich den Ball und schießt vom Elfer zurĂŒck, allerdings nicht ganz so direkt auf den Mann sondern ins Tor. In weiterer Folge passieren immer wieder unnötige Abspielfehler auf beiden Seiten, aber Roter Stern bleibt die gefĂ€hrlichere Mannschaft und kann die FĂŒhrung bis zur Pause komfortabel ausbauen. Zuerst netzt Joachim nach Zuspiel von Roman (Schuss ins linke Eck) zum 2:0. Dann hat er einmal viel Pech im Abschluss, bei seinem Schuss war der Tormanns schon geschlagen, aber ein Verteidiger konnte noch auf der Linie klĂ€ren. Ein wenig spĂ€ter machte Joachim aber doch noch sein zweites Tor zum 3:0: Michi und er spielen sich an der Strafraumgrenze ewig lange und nervenaufreibend herum und als schon keiner mehr dran glaubt schießt Joachim dann doch auf die HĂŒtte - und trifft. Damit ging es in die Pause. Roter Stern bekam also in der ersten Halbzeit kein Tor, hatte dabei aber auch zwei Mal viel GlĂŒck: Einmal kann Olli nach einem haarstrĂ€ubenden Abwehrfehler einen Schuss vom 5er halten, außerdem vergibt St. Nikolai seine grĂ¶ĂŸte Chance aus einem Elfmeter (nach Foul von Karli Ferk knapp innerhalb des 16ers). Martin Altenburgers Schuss streifte die Oberkante der Latte und ging drĂŒber.


Nach dem Seitenwechsel kam St. Nikolai mit mehr Schwung aufs Feld und brachte unsere Abwehr in den ersten 15 Minuten so ins schwimmen, dass es bald nur mehr 3:2 stand. Trumsi mĂ€hte zuerst einen Gegenspieler im Strafraum um, den Elfmeter verwandelte Martin A. diesmal sicher. Danach senkt sich ein abgerissener Schuss ĂŒber Olli ins Tor. Begleitet von "Olli, du bist so schlecht" Torjubel feiert Quasselstrippe Herzi sein glĂŒckliches Tor 
 naja. In weiterer Folge fĂ€ngt sich Roter Stern wieder und stellte durch Thomas W. (Joachim ĂŒber rechts lĂ€uft sich frei und gibt scharf in die Mitte) und Michi den 3 Tore Vorsprung wieder her. Michis Tor war wahrscheinlich das am schönsten herausgespielte Tor an diesem Tag: Mauri schlĂ€gt weit auf Martin, der zu Joachim, dieser in die Mitte zu Michi, der dann ins lange Eck einschießt. Roter Stern war in dieser Phase offensiv stark, defensiv aber nicht immer Sattelfest. So fallen in dieser Halbzeit noch 3 Tore – nach einem Eckball verkĂŒrzt St. Nikolai zunĂ€chst noch einmal auf 3:5 ehe Thomas V. mit 2 Toren (Abstauber nach Michi Schuss und ein nicht ganz so gewollter scharfer Schuss nach ins lange Eck) den 6:4 Endstand herstellt.


Fazit

Gemischte GefĂŒhle. Einerseits haben wir 6 Tore geschossen – aber eben auch 4 erhalten. Unsere Tore waren Teilweise wirklich herausgespielt, was gerade bei dem rutschigen, schnellen Boden positiv ist. Dass die Gegentore teilweise unglĂŒcklich zu Stande gekommen sind ist nur ein schwacher Trost. Der Unterschied zwischen Pech und Unvermögen ist bekanntlich nur sehr klein. Außerdem stellt sich die Frage, ob ein Spiel, in dem alleine in der 2. Halbzeit 7 Tore gefallen sind, qualitativ hochwertig war. Zumindest fallen in der Regel eher wenige Tore wenn zwei gute Teams aufeinander treffen. Unter dem Strich bleibt ein nie ernsthaft gefĂ€hrdeter Sieg mit 2 Toren Differenz: Passt!

Wie bereits vorher erwĂ€hnt ging es danach zur Abschlussfeier (obwohl heuer noch zumindest ein Spiel geplant ist). Nachdem sich alle die Wampe auf kosten des Sportvereins voll hauten, zog es einige relativ schnell „zum Fotomachen“ an die Schnapsbar, andere blieben (vorerst) gemĂŒtlich sitzen. Da und dort wurde natĂŒrlich noch viel und lange ĂŒber das Spiel diskutiert, „Restln“ ausgetrunken und neue Restln geschaffen, die wiederum ausgetrunken werden mussten ...



Ergebnis

St. Nikolai - Roter Stern 4:6 (Tore: 3 x Wohlmann Th., 2 x Platzer J., Suppan M.)





Weitere Bilder in der Fotogalerie




Druckansicht druckbare Version anzeigen