Artikel » Freundschaftsspiele » Freundschaftsspiel SV Schichenau - Roter Stern 2010
   

Freundschaftsspiele Freundschaftsspiel SV Schichenau - Roter Stern 2010 Freundschaftsspiel SV Schichenau - Roter Stern 2010
10.04.2010 von BChrom


Der Schnee scheint sich endlich tats├Ąchlich verabschiedet zu haben, die Temperaturen unter Tags steigen in den Plus-Bereich und saftiges gr├╝nes Gras bedeckt die Wiesen. F├╝r den Fu├čballbegeisterten alles Indizien, dass es wieder Zeit wird ein wenig an der frischen Luft dem runden Leder hinterher zu jagen. Unser erstes Antreten f├╝r dieses Jahr war ja eigentlich schon am vorigen Montag in Aug-Radisch geplant doch wurde das Spiel leider abgesagt. Relativ kurzfristig ergab sich aber die Gelegenheit am Samstag gegen den SV Schichenau anzutreten. Aufgrund der kurzen Vorlaufzeit war es fraglich ob ein Aufeinandertreffen tats├Ąchlich zustande kommt, der rote Stern konnte schlussendlich aber sogar auf 2 Wechselspieler zur├╝ckgreifen und einem spannenden Spiel bei zwar windigem aber ansonsten beinahe perfekten Fu├čballwetter stand nichts mehr im Weg.


Gleich zu Beginn entwickelt sich ein recht offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften, wobei der rote Stern vor allem durch weite B├Ąlle ├╝ber die Fl├╝gel immer wieder f├╝r Gefahr sorgen kann. Die Highlights dabei waren wohl ein Volley von Martin und einer von Fuzi, den der Tormann noch ├╝ber das Tor wehren kann sowie eine wahre Granate nochmals von Martin, der wohl genau ins Kreuzeck gepasst h├Ątte. Leider stand der Tormann, der an diesem Tag noch genug Chancen hatte sich auszuzeichnen, goldrichtig und hielt ohne Probleme.

Aber auch der Gegner kam zu Chancen, so "verrutschte" ein alleingelassener Offensivspieler einen Stanglpa├č, sodass der Ball nur knapp neben dem Tor landete, eine sch├Âne Flanke ├╝ber unsere rechte Seite wurde knapp ├╝ber das Tor gek├Âpfelt und einmal muss sich Dominik im Kasten unglaublich lang machen um einen Schuss gerade noch aus der Ecke zu fischen. Es war dann schlussendlich auch das Team aus Schichenau, das das erste Tor erzielte. Ein eher schwacher Schuss rutscht dem sonst sicheren Dominik ungl├╝cklich aus den H├Ąnden und ein Schichenauer St├╝rmer ist als erstes zur Stelle.


Man lies aber auch danach den Kopf nicht h├Ąngen, hatte doch selbst schon einige gute M├Âglichkeiten gehabt und sollte sie auch weiterhin haben. So kommt zum Beispiel Stradner Bernhard am 5er zum Ball, schie├čt ihn aber ├╝ber das Tor. Vor allem bei Eckb├Ąllen, die gro├čteils von Rohrer Peter gut zur Mitte gebracht wurden, kam es immer wieder zu aussichtsreichen Situationen durch Chris und Fuzi, welche die Lufthoheit an dem Tag wohl f├╝r sich gepachtet hatten und sich auch gegen mehrere Gegenspieler gut in Szene setzen konnten. Letzterer war es auch, der dann, allerdings aus dem Spiel heraus, den Ausgleich erzielt. Rohrer Peter sieht ein Loch in der Verteidigung und schickt Mario, der sich gut von seinen Deckern l├Âst und am 16er angekommen den Ball mit dem Au├čenrist am herauseilenden Tormann vorbei in die Maschen schlenzt. Anscheinend ein guter Boden f├╝r unseren Fuzi, der ja schon im vergangenen Herbst mit 3 Toren die Grundlage f├╝r unseren Turniersieg an genau diesem Ort gelegt und sich damals mit diesen Treffern auch selbst die Torsch├╝tzenk├Ânig-Krone aufgesetzt hat. Mit dem 1-1 ging es dann auch in die Pause.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit war es wieder Neubauer Mario, der nach einem Eckball zuerst den Tormann pr├╝fte und beim Nachschuss leider nur die Kreuzlatte traf. Kurze Zeit sp├Ąter war es dann aber soweit. Knapp nach der Mittellinie wurde Roman gelegt. Nicht unbedingt ein Foul, aber auch keine wirklich aussichtsreiche Position. Rohrer Peter bringt den Ball aber gef├Ąhrlich in den 16er wo schon wieder Fuzi lauert aber per Kopf abermals am ausgezeichneten Torh├╝ter der Gegner scheitert. Diesmal allerdings kann Christoph den Ausputzversuch eines Verteidigers blocken und so den F├╝hrungstreffer erzielen.

Danach kam es aber zu einer wirklichen Druckperiode der Gegner. Schon zuvor spielerisch im Mittelfeld etwas ├╝berlegen lie├čen sie uns noch mehr laufen, dr├Ąngten uns in die eigene H├Ąlfte und hatten sicher mehr Spielanteile. Wirklich gef├Ąhrliche Situationen innerhalb vom 16er gab es wenig und Dominik wurde nur bei 2 Stanglpasses und einigen hohen B├Ąllen gefordert. Trotzdem war es Hektik pur und ein Vorsto├č der Gegner in unseren Strafraum f├╝hrte schlie├člich zu einem Elfer. Trumsi rutscht seitlich rein und erwischt den Ball vor dem St├╝rmer, dieser reklamiert aber gleich. F├╝r den einzelnen und weit hinten stehenden Schiri ist die Situation sicher nicht leicht zu sehen. Jemand rutscht, es staubt, einer schreit - trotzdem war es ganz klar eine saubere Aktion, die mit einem Elfergeschenk f├╝r die Gegner bestraft wurde. Vielleicht ausgleichende Gerechtigkeit f├╝r den Freisto├č der zu unserer 2:1 F├╝hrung gef├╝hrt hat, trotzdem bitter. Der Elfer selbst war nicht scharf aber sehr platziert geschossen und Dominik dabei machtlos.


Auch nach dem Ausgleich machte der Gegner mehr f├╝r das Spiel, kam aber noch seltener zu guten Gelegenheiten, die wir allerdings immer wieder im Konter vorfanden. Nur kurz nach dem Tor l├Ąuft Martin auf seiner Seite durch, sein abgerissener Schuss kommt aber nur als Pass an, den Fuzi aus Abseitsposition ung├╝ltiger weise verwertet. Eine weitere Doppelchance von Mario und Chris kann abermals der Tormann zunichte machen und auch Werner vergibt eine Gro├čchance als er nach einem Eckball seinen Schuss am langen Eck vorbeizieht. Danach der vielleicht einzige schwache Moment des gegnerischen Goalies als er einen Freisto├č von Peter wie Dominik beim ersten Gegentreffer nicht richtig festhalten kann, bei Romans Nachschuss ist er allerdings schon wieder zur Stelle.

Knapp vor Schluss gelingt dann aber doch noch der F├╝hrungstreffer. Wieder tritt Rohrer Peter zu einem Freisto├č an und bringt diesen auf das lange Eck an dem schon Pucher Christoph lauert. Dieser bedankt sich per Kopf mit dem 3:2. Knappe 2 Minuten und keine nennenswerte Situationen sp├Ąter ist das Spiel zu Ende und man kann beim ersten 90 Minuten Spiel 2010 das gro├če Feld als Sieger verlassen.

Fazit

Man hat schon gemerkt, dass es das erste Spiel war. Alles passt noch nicht so richtig, der Platz ist gro├č, die Zuteilungen nicht immer perfekt, das Stellungsspiel auch nicht und das Wort "Spielaufbau" wollen wir lieber noch gar nicht in den Mund nehmen. Obwohl man jetzt aus rein spielerischer Sicht sicher nicht die ├╝berlegene Mannschaft war, geht der Sieg auf Grund der Quantit├Ąt und auch Qualit├Ąt der vergebenen Chancen auf unserer Seite sicher in Ordnung. Die haben wir wahrscheinlich vor allem den beiden Solo-Spitzen Christoph und Fuzi zu verdanken, die vorne m├Ąchtig Wirbel gemacht haben und Rohrer Peter, dem Assistgeber zu allen 3 Toren. Im defensiven Bereich erwies sich wieder einmal Perner Karl als k├Ąmpferisches Abr├Ąumwunder, aber auch das Geburtstagskind an dem Tag - unser Berti - hat sich selbst und die Mannschaft beschenkt und sich eine makellose Zweikampstatistik erarbeitet. Weiters w├Ąre da noch Roman zu erw├Ąhnen, der auf Grund der aufr├╝ckenden Gegner fast einen 4ten Verteidiger spielen musste und trotzdem die Offensive nicht ganz vernachl├Ąssigte.

Aber nun genug des Lobes, den Luft nach oben hin haben wir genug. Nat├╝rlich ist der Sieg ein sch├Âner Auftakt in die heurige Saison aber wenn wir bei Turnieren wieder vorne mitspielen wollen, m├╝ssen wir wohl noch ein sch├Ânes St├╝ck zulegen...


Ergebnis

SV Schichenau - Roter Stern 2:3 (Tore: 2 x Pucher Ch., Neubauer)





Weitere Bilder in der Fotogalerie



Druckansicht druckbare Version anzeigen