Artikel » Kleinfeldturniere » SeXerturnier in Wolfsberg 2010
   

Kleinfeldturniere SeXerturnier in Wolfsberg 2010 SeXerturnier in Wolfsberg 2010
26.06.2010 von fuellstoff + BChrom


Das SeXerturnier in Wolfsberg. Als es vor 4 Jahren zum ersten Mal veranstaltet wurde schoss sich Roter Stern II sensationell gegen 22 andere Teams zum Turniersieg. Auch im zweiten Jahr war der RSW sehr erfolgreich (4. u. 5. bei 30 Teilnehmenden) und das Turnier bei allen Spielern eine sehr beliebte Gelegenheit das pers├Ânliche Torkonto stark zu verbessern. Im Vorjahr aber dann der Abfall, ein Team wurde zwar mit gemischten Gef├╝hlen Siebter, f├╝r das andere war schon nach der Gruppenphase Schluss, und das obwohl bei diesem Turnier immer schon ein vierter Platz f├╝r den Aufstieg reicht. Die Entt├Ąuschung war ob der gro├čen Ambitionen nat├╝rlich gro├č. Das, im Verh├Ąltnis zu den bisherigen Ergebnissen, schlechte Abschneiden konnte nur ein einmaliger Ausrutscher gewesen sein...

Roter Stern trat auch heuer wieder mit 2 Teams an. RSW I spielte wie immer in den rot-wei├čen Dressen, RSW II in auch schickem blau-wei├č. Die Teameinteilung wurde hoch offiziellen ausgelost. Gut vorbereitet ging Roter Stern also ins Turnier, danach gab es aber leider wieder Ern├╝chterung. Hier kurze Anmerkungen zu allen Spielen.

Zuerst Roter Stern I

RSW I - Cafe Big Apple 1:1

Anfangs lief es nicht ganz rund bei der 1er Mannschaft. Der noch etwas nasse Boden machte den Ball schnell und hielt die Statistikwerte der "complete passes" im unteren Bereich. Der Gegner allerdings war auch noch nicht in Topform, stand weit hinten und lies uns gro├čteils das Spiel machen. Suppan Peter war es dann, der nach seiner ersten Einwechslung f├╝r den RSW mit der ersten Ballber├╝hrung aus gut 20m den F├╝hrungstreffer erzielte. Das war einmal ein Einstand nach Ma├č. Danach war es ein ausgeglichenes Match woran auch der sp├Ąt eintreffende Leitwolf von Big Apple, angeblich ein Red Bull Junior (Adeg 1. Liga) zuerst nicht viel ├Ąnderte. Dennoch war es dieser Spieler, der mit der letzten Aktion des Spiels den Ausgleich erzielte. Zuerst nach einem kurz abgespielten Eckball nicht richtig attackiert und etwas gl├╝cklich durch die Beine eines Abwehrspielers. Nun hatte man die Mannschaft stark eingesch├Ątzt und zuvor gar nicht mit einem Sieg gerechnet, ihn allerdings in der letzen Minute herzuschenken war auch nicht sehr motivierend.


RSW I - Weiss Reisen 0:1

Ankick, Ballverlust, Gegenangriff, sch├Âne Einzelaktion und Tor. So einfach kann es sein, bzw. so einfach kann man es den anderen machen. So ist das Spiel noch keine 30 Sekunden alt und man l├Ąuft schon einem R├╝ckstand hinterher. Daraufhin versuchte man den Ausgleich zu erzielen, hoffte vielleicht auf einen ├Ąhnlichen Spielverlauf wie im ersten Spiel nur mit umgekehrtem Ausgang. Gegen die spielerisch starke Mannschaft von Weiss Reisen, die dann sp├Ąter auch Gruppensieger werden sollten, war es allerdings nicht leicht. Man kam zwar zu 2-3 guten Angriffen in ├ťberzahlt, diese wurden aber allesamt verstolpert oder durch einen schlechten Pass zunichte gemacht. Allerdings hatten die Anderen, wohl auch bedingt dadurch, dass wir aufmachen mussten, die besseren Chancen, scheiterten aber 2x trotz einer 3 zu 1 ├ťbermacht in unserem Strafraum an Rene oder der eigenen Treffsicherheit. Ein Unentschieden w├Ąre hier vielleicht drinnen gewesen, eine h├Âhere Niederlage aber durchaus auch. Trotzdem stand man nach 2 Spielen mit nur einem Punkt da. Nicht unbedingt ein Traumstart.

RSW I - Fa. Kindermann 1:0

In dem Spiel ging es gegen einige bekannte, so war Warasdin Roni ihr Spielmacher und Mauri, ein alter Hase beim SV Schwarzau mit dem man selbst schon einige Spiele bestritten hat, stand bei Kindermann zwischen den Pfosten. Davon lies man sich allerdings nicht einsch├╝chtern, die Passes kamen schon besser als zu Beginn und hinten lies man in der Begegnung auch nichts anbrennen. Die ersten Jubelrufe des roten Sterns blieben allerdings im Halse stecken. Tanja erk├Ąmpfte sich einen Ball vom gegnerischen Schlussmann und schoss ein. Der Ball war aber schon zuvor ├╝ber der Outlinie gewesen. Wenig sp├Ąter machte sie aber ihr erstes Tor an diesem Tag, ihr zweites f├╝r den RSW. Am langen Eck auf ihre Chance wartend bekam sie diese irgendwann und n├╝tzte sie auch gleich eiskalt. Dieser Treffer sollte der einzige in der Partie bleiben und bescherte uns den ersten vollen Punktegewinn an diesem Tag.


RSW I - Roto United 2:0

F├╝r das 4te Spiel war dann auch endlich Roman angereist um unsere Offensive ein wenig zu unterst├╝tzen. Eine eigentlich beachtliche Leistung daf├╝r, dass er vor dem Schlafen gehen noch h├Ątte fr├╝hst├╝cken k├Ânnen. Es lief auch nicht schlecht f├╝r den roten Stern, vielleicht weil man eben l├Ąuferisch der Truppe von Roto United haushoch ├╝berlegen war. Das 1:0 fiel dann durch einen scharfen Pass von Daniel auf die schon wieder lauernde Tanja, der allerdings von einem Gegner abgefangen und ins eigene Tor gelenkt wurde. Das 2:0 dann durch Peter, eine Kopie des ersten Spiels: wieder mit seiner ersten Ballber├╝hrung nach der Einwechslung brachte er uns mit zwei Toren in F├╝hrung. Diese war in weiterer Folge nie gef├Ąhrdet und nur unserer Abschlussschw├Ąche hat einen h├Âheren Sieg verhindert.

RSW I - KMN Garfield 0:2

Schon im letzten Jahr stand man dieser slowenischen Mannschaft gegen├╝ber und vergab damals im letzten Spiel durch eine Niederlage die Chance auf den Aufstieg. Man wusste also, dass es nicht einfach werden w├╝rde und Garfield erwies sich auch diesmal nicht so faul wie der Kater mit dem gleichen Namen. Technisch und k├Ârperlich stark und auch nicht zimperlich in den Zweik├Ąmpfen spielten sie sich bald ein Chancenplus heraus, das dann auch mit 2 Toren belohnt wurde. Zwar konnte man Phasenweise ganz gut mithalten, hatte aber auch Rene zu verdanken, nicht h├Âher unter die R├Ąder zu kommen. Ein Unentschieden oder gar ein Sieg w├Ąre mit der gezeigten Leistung allerdings auch sehr schmeichelhaft gewesen, wahrscheinlich war gegen diese Mannschaft - die sp├Ąter auch den Turniersieg feiern sollte - wirklich nicht mehr drinnen.

RSW I - Fa. Fruhwirt 7:1

2 Niederlagen, 2 Siege, ein Unentschieden. Schon vor dem vorletzten Spiel ging das Rechnen los, wusste aber schon, dass man hier wohl voll Punkten musste. Ein Pflichtsieg gegen eine vermeintlich schw├Ącheren Gegner ist allerdings oft nicht so einfach und auch hier lief man zu beginn etwas an bevor sich Roman ein Herz nahm und den Ball wundersch├Ân im langen Kreuzeck unterbrachte. Wie es die Fu├čballregeln so wollen erfolgte darauf der Ansto├č der Gegner. Diese schossen einfach direkt von der Mittelauflage drauf und ├╝berraschten damit Rene ein wenig, der den Ball auch noch falsch berechnet und ihn nur mehr ins eigene Tor ablenken kann. 1:1. Dieser Schuss war aber auch die letzte wirkliche Aktion des Gegners, es spielte nur noch der rote Stern und er├Âffnete daraufhin auch ein wahres Torfestival. 2x Philipp und ein weiteres Mal Roman trafen und Deutschmeister Werner verwandelte in der Schlussminute noch einen Freisto├č direkt und erh├Âhte sein Torkonto in der Begegnung sogar auf 3.


RSW I - Gudenus-Sommer 7:0

Im letzten Gruppenspiel musste man gegen die jungen Kids von Gudenus-Sommer ran. Eine Mannschaft, die in den vorigen Gruppenspielen schon f├╝r ein wenig Aufsehen gesorgt hat, allerdings nicht spielerisch sondern eher verbal. Wie im Spiel zuvor war man aber auch hier die ├╝berlegene Mannschaft, spielte die ganze Zeit nur auf ein Tor und wurde auch mit Treffern belohnt. Tanja kann ihr zweites Tor im Turnier erzielen, Trumsi sein zweites f├╝r den Roten Stern, sogar Rene kam aus dem Tor und hatte 2 gute M├Âglichkeiten, f├╝r die weiteren Tore sorgten aber doch die daf├╝r vorgesehenen Spieler. So trug sich Peter 2x in die Torsch├╝tzenliste ein und Werner fixierte mit 3 Toren den 7:0 Endstand.


Finalrunde: RSW I - FC Gangbang 0:2

Wie schon im Jahr zuvor hatte RSW im ersten Finalspiel den FC Gangbang und wie schon im Jahr zuvor erwies sich dieser auch heuer wieder als nicht ├╝berwindbarer Gegner. War man letztes Jahr allerdings als bessere Mannschaft ausgeschieden so konnte man heuer h├Âchstens gleichwertig sagen. Sowohl Peter als auch Tanja hatten 2 Topchancen, konnten diese allerdings nicht n├╝tzen, FC Gangbang ging schlie├člich durch einen Weitschuss, an dem Rene zwar noch dran war aber nicht mehr halten konnte, in F├╝hrung. Bei einem K.O.-Spiel mussten wir dann nat├╝rlich aufmachen und die alleingelassene Frau von Gangbang verwertete einen Konter wirklich sch├Ân zum 2:0. Wir konnten daraufhin nicht mehr nachsetzen und schieden damit in der ersten Finalrunde aus.

Jetzt die Spiele von Roter Stern II

RSW II ÔÇô Nike United 1:0

Die 2er Mannschaft startete eigentlich optimal ins Turnier, gegen das sehr junge aber ├╝berraschend starke Team von Nike United (insbesondere muss ich hier die Spielerin mit der Nr. 13 hervorheben) war es wahrlich kein Spaziergang zu den ersten 3 Punkten, aber nach dem 1:0 (Christoph schob den Ball allein vor dem Tor ins lange Eck) war die Partie entschieden. Spielerisch warÔÇÖs zu Beginn nicht das gelbe vom Ei, aber ein Sieg zum Auftakt passt und Melanie u. Kerstin Worisek gaben starke Deb├╝ts im Roter Stern Dress.

RSW II ÔÇô ABAG 3:0

Sichere drei Punkte f├╝r uns, aber halt auch f├╝r jeden in unserer Gruppe, denn ABAG war nicht da u. deshalb wurden alle Spiele strafverifiziert.


RSW II ÔÇô Weingut Strauss 0:3

Nach der langen Pause, da das geplante zweite Spiel ja nicht ausgetragen wurde, musste RSW II gegen das Weingut Strauss ran, das ausschlie├člich aus uns sehr bekannten Kickern bestand. Als wir Joachim, Rudi, Heli usw. sahen wussten wir nat├╝rlich, dass wir gegen diese Mannschaft aufpassen m├╝ssten. Irgendwie haben wir uns das aber zu sehr zu Herzen genommen. Wir sind vom Start weg unn├Âtig tief gestanden, weswegen Strauss ohne M├╝he in unsere H├Ąlfte kam, umgekehrt ging bei uns wenig bis gar nichts offensiv. Auch nach dem 0:1 (ein Joachim Freistoss aus gro├čer Distanz) konnten wir uns nicht mehr anders orientieren, waren einfach viel zu passiv und gingen im Endeffekt mit 0:3 unter.

RSW II ÔÇô Raiffeisen Kickers 0:1

Auch hier war der Respekt vor dem Anpfiff gro├č, immerhin trommelte Marius die halbe Wolfsberger Kampfmannschaft zusammen. Diesmal waren wir aber besser, gegen wirklich gute Einzelspieler auf Augenh├Âhe. Raiffeisen hatte zwar schon die etwas besseren Chancen, wurde auch mit dem 1:0 belohnt, aber wir hielten diesmal im Gegensatz zur vorigen Partie wenigstens dagegen (Fuzi hatte zum Schluss auch eine Riesen-Chance zum Ausgleich). Die Stimmung war nach der zweiten Niederlage in Folge nat├╝rlich net optimal, aber realistisch betrachtet: Gegen beide Gegner war es in diesen Besetzungen keine Schande zu verlieren.


RSW II ÔÇô GH Senger Oldies 0:1

Die dritte Niederlage in Folge, aber die erste, die wirklich sehr bitter war. Einerseits, weil wir eigentlich ein gutes Spiel machten und einen Haufen Top-Chancen heraus Spielten. Um nur ein paar heraus zu streichen: Ein super Kopfball von Kerstin wurde vom Goalie gerade noch ├╝bers Tor abgewehrt, dann kullerte der Ball nach einem Schuss von Kerstin auf der Linie entlang, Fuzi knallte den Ball aus kurzer Distanz nach einem Abpraller dr├╝ber usw. Es war wirklich zum Haare raufen, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Zu allem ├ťberdruss dann eben noch das 0:1 aus der ersten Chance f├╝r den Gegner nach einem Konter. Andererseits war die Niederlage auch deshalb so ├Ąrgerlich, da es, wie sich herausstellte, im Endeffekt das Ausscheiden von RSW II bedeutete.


RSW II ÔÇô Stempelritter 1:0

Jetzt mussten einfach Siege her. Gegen den ├╝berlegenen Tabellenf├╝hrer der Gruppe gaben wir noch mal alles. Nach einem offenen Schlagabtausch (wir mussten einfach voll riskieren, waren hinten ziemlich offen, aber ein X w├Ąre f├╝r uns nichts mehr wert gewesen) erl├Âste uns Christoph in letzter Sekunde mit dem 1:0.


RSW II ÔÇô Styrian Pork 5:0

Vor dem letzten Gruppenspiel war bereits klar, auch ein Sieg ist f├╝r den vierten Platz in der Gruppe zu wenig. Roter Stern II verabschiedete sich aber trotzdem mit Anstand vom Turnier u. holte doch noch einen hohen Sieg. Gegen den sicherlich schw├Ąchsten Gruppen-Gegner sorgen Dominik (2 Tore), Kerstin (2 Tore) und Thomas f├╝r einen halbwegs vers├Âhnlichen Abschluss. Dominik erwies sich ├╝brigens als wahrer Gentleman, als er selbst auf eine Chance verzichtete indem er sich (warum auch immer) hinlegte und Kerstin das Tor ├╝berlie├č.

Fazit

F├╝r RSW I war in einer starken Gruppe (alle 3 vor Roten Stern Platzierten Mannschaften kamen ins Halbfinale) nur der 4te Platz drinnen, dieser wurde dann auch mit durchaus souver├Ąner Leistung in den Pflichtspielen geholt. In der KO Phase kann dann immer alles passieren und uns ist es dort eben nicht gelungen gegen Gangbang (Gruppenerster der Gruppe Nord und sp├Ąterer Finalist) zu ├╝berzeugen. Trotzdem kann man mit der Leistung an sich zufrieden sein, nicht in allen Partien doch immer wieder wurde ganz gut gespielt, Rene erwies sich als sicherer R├╝ckhalt und mit Suppan Peter hat sich ein weiterer Spieler in den gro├čen Kader des RSW eingetragen, ein Spieler mit durchaus einigem an Potential wie man an dem Tag gesehen hat. RSW II war hingegen ├╝berhaupt nicht mit der eigenen Leistung zufrieden. Bei der Mannschaftsauslosung wirklich nicht vom Pech verfolgt, muss man in dieser Gruppe den 4. Platz holen. Es war schon eine starke, sehr ausgeglichene Gruppe in der nur eine Mannschaft nicht ganz mithalten konnte, und wenn wir das eine Spiel, in dem wir haushoch ├╝berlegen waren gewinnen w├Ąren wir eh auch weiter gewesen, aber trotzdem: Platz 5 und nur 2 Tore aus den ersten 5 Spielen sind zu wenig.

Wie dem auch sei, nachdem das letzte Spiel absolviert war holte der Rote Stern (wieder zu einem Team vereinigt) dann doch noch einen Turniersieg: Souver├Ąner erster Platz beim Feiern! ÔÇ×Kabinen-PartyÔÇť!

Ergebnis

RSW I - Cafe Big Apple 1:1 (Tor: Suppan P.)
RSW I - Weiss Reisen 0:1
RSW I - Firma Kindermann 1:0 (Tor: Matzer T.)
RSW I - Roto United (Tore: Suppan P., Eigentor)
RSW I - KMN Garfield 0:2
RSW I - Firma Fruwirth 7:1 (Tore: 3 x Deutschmeister, 2 x Kaufmann, 2 x Leber R.)
RSW I - Gudenus-Sommer 7:0 (Tore: 3 x Deutschmeister, 2 x Suppan P., Trummer, Matzer T., )

RSW II - Nike United 1:0 (Tor: Pucher Ch.)
RSW II - ABAG 3:0 (strafverifiziert)
RSW II - Weingut Strauss 0:3
RSW II - Raiffeisen Kickers 0:1
RSW II - GH Senger Oldies 0:1
RSW II - Stempelritter 1:0 (Tor: Pucher Ch.)
RSW II - Styrian Pork 5:0 (Tore: 2 x Platzer D., 2 x Worisek K., Schadlbauer Th.)

Finalphase

RSW I - FC Gangbang 0:2






RSW I


RSW II


Weitere Bilder in der Fotogalerie



Druckansicht druckbare Version anzeigen