Artikel » Freundschaftsspiele » Freundschaftsspiel FFC Trössengraben - Roter Stern 2010
   

Freundschaftsspiele Freundschaftsspiel FFC Trössengraben - Roter Stern 2010 Freundschaftsspiel FFC Trössengraben - Roter Stern 2010
16.10.2010 von himmelstuermer


Eigentlich wollte ich diesen Bericht mit „Letztes Spiel der Saison an der StĂ€tte unseres grĂ¶ĂŸten Erfolgs 2010“ beginnen. Unsere Altherren haben mir aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, indem sie dann doch in St. Nikolai zum Saisonfinale angetreten sind. Daher bleibt von der Einleitung nur Folgendes ĂŒbrig: In der Loamgruabn-Arena war gegen die Hausherren des FFC Trössengraben eines unserer letzten Saisonspiele auszutragen. Besonders reizvoll war diese Begegnung auch deshalb, weil wir im Juli das 20. Hobby Fussball Turnier in Trössengraben gewonnen hatten.

Unsere Aufstellung war aber im Vergleich zum Juli kaum mehr wiederzuerkennen: Senior-Ferk hatte keine Lust mitzuspielen und Sato gab sich an diesem Wochenende der französischen Liebe hin. Fuzi agierte ob seiner in Trössengraben erlittenen Verletzung als non-playing captain und auch unser Tor war leider nicht erstbesetzt, sodass wir auf unseren deutschen LegionĂ€r zurĂŒckgreifen mussten, der seinen Kasten aber wie gewohnt sicher bewachte.

Dementsprechend musste vor allem die Abwehr umgestellt werden: Als Libero wurde Hubi engagiert, der uns damit aber leider offensiv sehr fehlen sollte. Hier besteht dringender Klon-Bedarf, Hubi verweigert ja hartnÀckig jede Fortpflanzung zwecks Nachwuchssicherung. Immerhin konnte der andere Pucher als Neo-KapitÀn auftrumpfen und hielt das Mittelfeld gut in Bewegung. Die sonstigen Positionen konnten wir aber nahezu klassisch besetzen und Pichler Robert ergÀnzte unsere MittelfeldaktivitÀten.

In den ersten zehn Minuten des Spiels brauchte der rote Stern aber ein wenig Zeit um warm zu laufen und sich mit dem doch recht harten Platz anzufreunden. In dieser Phase zeigten sich die Hausherrn als Kollektiv und demonstrierten, dass dieses Freundschaftsspiel zwar ohne HĂ€rte, aber durchaus mit Ehrgeiz betrieben werden wĂŒrde. Diese Einstellung fĂŒhrte auch zu einer Überlegenheit, die sich aber nach Minute 10 relativierte. Philipp fand eine sehr gute Chance vorm gegnerischen Tor und wollte den FĂŒhrungstreffer mit einem Heber erzielen. Die Idee war nicht schlecht und den Tormann schon bezwungen, doch der Heber streifte auch ĂŒber die 2,44 Meter und somit blieb es beim 0:0. In der 30. Minute fiel dann das erste Tor. Und leider war es Dominik, der hinter sich greifen musste. Unsere Verteidigung war gut aufgestellt und hatte dennoch öfters das Problem den Ball nicht effizient genug aus dem Strafraum zu befördern. Insoferne war der Treffer nicht unverdient. Die verbleibenden Minuten können als ausgeglichen bezeichnet werden und so ging es mit 0:1 in die Pause.

Die zweite HĂ€lfte begann wie die erste: Anfangsschwierigkeiten bei uns und dann eine starke Steigerung. Abermals war es Philipp, der eine große Chance zum Ausgleich auf dem Fuß hatte. Aber da war das Tor nicht breit genug und der Ball kullerte rechts daneben. ErwĂ€hnenswert war auch noch ein Weitschuss von Pichler Robert. Da zeichnete sich aber fernerhin schon ein weiterer Treffer fĂŒr Trössengraben ab, der dann auch in der 75. Minute fiel. Damit war nun eigentlich alles klar. Die Minuten bis zum Ende brachten noch ein paar schöne Einzelaktionen, aber keine zĂ€hlbaren Ergebnisse. Der Endstand also 0:2.

Mit unserer Leistung brauchen wir uns sicher nicht zu verstecken. Das Spiel war lange ausgeglichen und der rote Stern prÀsentierte sich wie immer kompakt, kompetitiv und hungrig nach dem Sieg.


Ergebnis

FFC Trössengraben - Roter Stern 2:0




Bilder gibts leider keine.


Druckansicht druckbare Version anzeigen