Artikel » Freundschaftsspiele » Freundschaftsspiel Roter Stern - USV Aug-Radisch 2011
   

Freundschaftsspiele Freundschaftsspiel Roter Stern - USV Aug-Radisch 2011 Freundschaftsspiel Roter Stern - USV Aug-Radisch 2011
21.08.2011 von fuellstoff


Roter Stern und das Team aus Aug-Radisch standen sich zuvor schon 2 Mal in einem 90 Minuten Freundschaftsspiel gegen├╝ber - Sieger gab es aber noch keinen. Nach einem 2:2 zum Saisonauftakt 2009, trennten sich die beiden Teams heuer im Fr├╝hjahr nach einem turbulenten Spiel 5:5. Das war auch der Startschuss in eine turbulente Saison, in der unsere Turnier- und auch Freundschaftsspielergebnisse weit von der Erwartungshaltung abgewichen sind. Aber nach der verbesserten Leistung beim letzen Turnier beim FC K├Âlli, sind wir doch wieder optimistisch in die Partie gegangen. Au├čerdem musste diesmal einfach alles wieder besser werden, immerhin feierte Fuzi nach ├╝ber einem Jahr Rekonvaleszenz sein lang ersehntes Comeback.


Wie beim letzten Turnier versuchten wir es mit einer Doppel-6 in der Zentrale (durch Peter und dem Schweiz-Daniel) um ein ├╝bergewicht im Mittelfeld herzustellen und die Fl├╝gel defensiv zu entlasten. Das Ganze funktionierte von Begin an recht gut, das Mittelfeld konnte den Ball oft durch Kurzpass-Kombinationen bis weit in die gegnerische H├Ąlfte tragen, von wo aus dann immer wieder der freie Mann am Fl├╝gel gesucht wurde. So konnte der RSW immer wieder gef├Ąhrliche Situationen kreieren, leider fehlte zu Beginn das Gl├╝ck im Abschluss. So musste halt eine Standard-Situation f├╝r die F├╝hrung bem├╝ht werden. Peter flankt von rechts-au├čen gut in den Strafraum, Werner "l├Ąsst durch" und Daniel dr├╝ckt den Ball per Kopf ins lange Eck - 1:0. Wir waren in der Phase den Radischern sicher ├╝berlegen, was aber nicht hei├čt, dass sie nicht auch gute Aktionen hatten. Anders als wir versuchten sie es immer wieder mit langen B├Ąllen gegen unsere hoch stehende Verteidigung, brachten uns damit auch ein paar mal in Bedr├Ąngnis aber es kam im Endeffekt zu keinem gef├Ąhrlichen Schuss auf unser Tor. Wir machten es nach ca. 30 Minuten besser und gingen mit 2:0 in F├╝hrung, nachdem Michi im direkten Duell mit dem Goalie gute Nervenst├Ąrke bewies und ins kurze Eck einschoss. Knapp vor der Pause kassierten wir aber doch ein Gegentor. Die Radischer bekamen eine Freisto├č in der N├Ąhe unseres 16er Ecks. W├Ąhrend wir noch damit besch├Ąftigt waren die Mauer einzurichten (ohne das der Ball gesperrt war) kam schon die Flanke auf die 2. Stange und ein St├╝rmer sagte per Kopf "danke".


Pause

Nach wirklich guttuenden der Pause schaffte Aug-Radisch nach ein paar Minuten den Ausgleich, dem aber ein klar ersichtliches, absichtliches Handspiel vorausgegangen war. Durch die enorme Hitze und den ungl├╝cklichen Spielverlauf war bei uns jetzt etwas die Luft etwas drau├čen und wir brauchten ca. 10 Minuten um wieder in Fahrt zu kommen. Als Martin dann Fuzi ideal bedient und der nur mehr aus ca. 2 Metern den Fu├č zur neuerlichen F├╝hrung hinhalten musste, hatten wir wieder entg├╝ltig die Kontrolle ├╝bernommen und lie├čen jetzt nichts mehr anbrennen. Radisch kam zwar schon immer wieder gef├Ąhrlich in unsere H├Ąlfte, die richtig guten Chancen auf ein weiteres Tor hatten aber wir (Werner, Robert, Fuzi), bis dann wirklich die Vorentscheidung fiel: Mit einem schnell ausgef├╝hrten Freisto├č bediente Roman Michi perfekt, der auf 4:2 erh├Âhte. Und mit der letzten Aktion im Spiel traf Roman nach einem Solo durch die halbe Abwehr der G├Ąste zum 5:2 Endstand.

Fazit

Wir sind kompakt aufgetreten, das Zusammenspiel funktionierte und es gab kaum L├Âcher zwischen den Mannschaftsteilen. Die Umstellung mit dem zus├Ątzlichen Mann im defensiven Mittelfeld scheint sich mit jeder Partie immer positiver auszuwirken. Aug-Radisch kam zwar sicher nicht in Bestbesetzung nach Schwarzau, aber trotzdem muss man denen erst einmal 5 Tore machen und ich glaub man kann allgemein sagen: Das war eine gute Partie von uns. Erfreulich war nat├╝rlich auch das super Comeback mit Tor von Fuzi, der ein gutes Spiel machte aber noch nicht die alte Kaltschneuzigkeit vor dem Tor zeigen konnte. Dazu die gab's die gute Nachricht, dass Karli Perners Knie-Verletztung nicht ganz so schlimm wie bef├╝rchtet ist.

Ergebnis

RSW - Aug-Radisch 5:2 (Tore: 2 x Suppan M., Padrutt, Neubauer M., Leber R.)






Weitere Bilder in der Fotogalerie



Druckansicht druckbare Version anzeigen