Artikel » Spring-Cup » Spring-Cup Roter Stern - FC K├Âlli 2013
   

Spring-Cup Spring-Cup Roter Stern - FC K├Âlli 2013 Spring-Cup Roter Stern - FC K├Âlli 2013
04.05.2013 von Rene N.


Leider konnten wir im ersten Spiel keine Punkte einfahren, da sich aber der FC Schichenau und der FFC Tr├Âssengraben in der zweiten Partie Unentschieden trennten hatten wir noch die Hoffnung auf den Gewinn des Springcups. Daf├╝r mussten wir aber einmal den FC K├Âlli schlagen damit wir im dritten Spiel noch die Chance dazu haben.

Wie schon am ersten Spieltag konnte unser Stamm-Libero Thomas nicht von Beginn an dabei sein. Deswegen sprang f├╝r ihn Padrutt Daniel ein. Da vor dem Spiel schon ausgemacht wurde das Dominik auch mal drau├čen spielen soll spielte diesmal Rene im Tor und Dominik wurde als St├╝rmer aufgestellt. In den ersten Minuten merkte man die leichten Umstellungen in der Zuordnung und somit war es auch der FC K├Âlli der die erste Gro├čchance hatte. Nach herrlichem Zuspiel stand der St├╝rmer des FC K├Âlli allein vor dem Tor. Zu unserem Gl├╝ck setzte der St├╝rmer aber den Ball an die Latte. Nach diesem ersten Schock erholten wir uns jedoch sehr rasch und bekamen das Spiel immer mehr in den Griff.

Wir drangen immer wieder sehr gut in den gegnerischen Strafraum vor nur wollte uns zu diesem Zeitpunkt der letzte Pass oder der Abschluss noch nicht gelingen. Wie schon so oft wurden wir daf├╝r bestraft. Nach einen Foul von Karl und Martin bekam der FC K├Âlli einen Freisto├č. Aus diesem Freisto├č sollte auch das 0:1 f├╝r den FC K├Âlli fallen. Ein leicht ins Eck angetragener Schuss f├Ąllt genau hinter Rene ins Tor.

Wir steckten aber nicht auf und zeigten uns auch nicht wirklich beeindruckt von diesem Gegentor. Wir versuchten nun mit schnellen Kombinationen zum Torerfolg zu kommen. Es ergaben sich daraus auch gute Chancen. Nur fehlte leider die Pr├Ązision bei unseren Abschl├╝ssen. Nat├╝rlich wurde wieder die alte Fu├čballweisheit war, Tore die man nicht schie├čt bekommt man. Nach einem Eckball f├╝r FC K├Âlli kam der Ball zu einem in der zweiten Reihe stehenden St├╝rmer und dieser zappelte nicht lange und hielt einfach Volley drauf. Leider hatte er das Gl├╝ck auf seiner Seite und der Ball sprang von der Stange ins Tor. Wirklich ein Traumtor.


Halbzeit

Mit diesem Ergebnis gingen wir dann auch in die Halbzeitpause. Nat├╝rlich sah man in den Gesichtern der RSW-Spieler leichte Entt├Ąuschung, hatten wir uns doch so viel vorgenommen. In der Pause konnten wir uns aber wieder neu motivieren da wir ja doch die bessere Mannschaft in der ersten Halbzeit waren.

Somit gingen wir in die zweite Halbzeit, unsere Motivation wurde aber gleich am Anfang der zweiten Halbzeit sehr ged├Ąmpft. Nach einem R├╝ckpass von Suppan Peter zu Rene rutschte Rene der Ball unter dem Fu├č hindurch und rollte ins eigene Tor. Nat├╝rlich ein saudummes Eigentor. Vielmehr kann man dazu gar nicht erw├Ąhnen.

Trotzallen steckten wir nicht auf. Nach einem sch├Ânen Zuspiel von Suppan Peter auf Prassl Rene stand dieser alleine vor dem Tor. Er ├╝berhob den Tormann mit einem sch├Ânen Lupfer hatte aber das Pech das der Ball an die Stange ging. Wieder nichts mit einem Tor. Das sollte sich nun aber ├Ąndern. Martin mit einem Einwurf auf Roman, der lie├č die Au├čenverteidiger alt aussehen und der perfekte Stanglpass wurde dann ganz trocken von Thorsten ├╝bernommen. Mit diesem 1:3 keimte noch einmal ein Funken Hoffnung auf. Wir verlagerten unser Spiel mehr in die Offensive was dem Gegner nat├╝rlich Platz zum Kontern gab. Zuerst durften wir aber nochmal ran. Nach einem Eckball wurde der Ball von einem K├Âlli Spieler genau zu Suppan Peter gekl├Ąrt und der Haute einfach drauf. Der Ball passte Perfekt ins unter linke Eck. Somit stand es nun nur mehr 2:3 und es waren noch 15 Minuten zu spielen.

Zweimal konnte K├Âlli einen wirklich guten Konter fahren und standen alleine vor Rene. Dieser hielt denn RSW aber im Rennen. Somit hatte Suppan Peter seinen n├Ąchsten Auftritt. Aus ca. 25m nahm er sich ein Herz und hielt einfach drauf und hatte das n├Âtige Gl├╝ck das er auch rein ging. Der gegnerische Tormann schaute dabei aber nicht gut aus. Nichts desto trotz hatten wir den Ausgleich geschafft. Wer h├Ątte das noch gedacht.

Mit den Gedanken an den Springcup versuchten wir in den letzten 5 Minuten noch alles um auch das Siegtor zu schie├čen. Mit der letzten Aktion im Spiel viel dann auch die Entscheidung. Berti kl├Ąrte in h├Âchster Not zur Ecke. Der Schiedsrichter teilte uns mit das dies die letzte Aktion sein wird. Die Ecke wurde nicht wirklich gut ausgef├╝hrt. Eigentlich zu nah zum Tor und eine sicher Beute f├╝r den Tormann. Dieser wollte den Ball auch nehmen bekam aber von einen Spieler einen Sto├č (laut Schiedsrichter war es ein eigener) und konnte somit den Ball nicht fangen, von dort sprang der Ball ungl├╝cklich auf den Kopf von Martin und ins eigene Tor. Das war dann auch der Schlusspunkt.

Fazit

5 Tore geschossen aber trotzdem 3:4 verloren. Suppan Peter sogar mit einem Hattrick ;-) . Wir haben Moral bewiesen und uns nie aufgegeben, ein 0:3 aufgeholt und auch genug Chancen gehabt das Spiel zu gewinnen. Ich glaub bis auf die Verteidigung hatte jeder eine gute Chance.
PS: Es war sch├Ân seit meinen Handbruch vor ein halb Jahre wieder im Tor zu stehen, nat├╝rlich h├Ątte ich mir gerne ein besseres Comeback gew├╝nscht...


Ergebnis

RSW Schwarzau - FC K├Âlli 3:4 (Tore: 2 x Suppan P., Fasswald)







Weitere Bilder folgen...


Druckansicht druckbare Version anzeigen