Artikel » Spring-Cup » Spring-Cup Roter Stern - FFC Trössengraben 2014
   

Spring-Cup Spring-Cup Roter Stern - FFC Trössengraben 2014 Spring-Cup Roter Stern - FFC Trössengraben 2014
17.05.2014 von BChrom


Gegen Trössengraben ist's immer etwas besonderes. Schon 18 Mal traf man aufeinander und nur 4 Mal ging man als Sieger vom Platz. Auch die 2 Spring Cup Partien der letzten Jahre gingen an den FFC. Es war also Zeit, diese Statistik ein wenig aufzubessern. Motiviert war man auf alle FÀlle, das zeigte schon der Kader - alle Leiberl waren vergeben und die Wechselbank gut besetzt.

1. HĂ€lfte

Gleich von Beginn an arbeiteten wir gut gegen Ball und Mann und schon nach wenigen Minuten konnten die Trössengrabener Joachim nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen. Fuzi ĂŒbernahm die Verantwortung und verwertete bombensicher zur schnellen FĂŒhrung. Es sollte nicht das einzige Tor sein bei dem Joachim, der ĂŒber das ganze Spiel sehr auffĂ€llig agierte und die gegnerischen Verteidiger ordentlich beschĂ€ftigte, beteiligt war. So schon kurze Zeit spĂ€ter, als er selbst ĂŒber rechts kommend einen Hacken nach innen machte und mit seinem eigentlich schwĂ€cheren linken unhaltbar ins lange Eck versenkte.


Eine frĂŒher 2 Tore Vorsprung bewegte die Trössengrabener mit 3 bis 4 Leuten sehr tief in unserer HĂ€lfte zu stehen. Vor allem im Mittelfeld gewannen wir hier aber viele ZweikĂ€mpfe und machten den Raum eng, so fĂŒhrte ihre Taktik eher dazu uns selbst Platz fĂŒr Konter zu verschaffen. Einen Platz, den wir auch ausnutzten. So trug sich Torsten in die TorschĂŒtzenliste ein genauso wie Rene und Chris, beide nach Vorarbeit von Joachim, der auch selbst mit einem Spiegelbild des ersten Tores noch einmal in der SchĂŒtzenliste aufscheint. Hinten waren wir recht sicher, die besten Chancen fĂŒr den FFC entstanden noch durch Standards, vor allem nach einem vermeintlichen RĂŒckpass. Ein Gegentor konnten wir zum zwischenzeitlichen 4:1 doch nicht verhindern, ein schöner Schuss aus 20 Meter genau unter die Latte. Schlussendlich ging es aber mit einem komfortablen 6:1 in die Kabine.

2. HĂ€lfte

Nach der Pause in der man sich schon ziemlich siegessicher war zeigte das Spiel ein ganz anderes Gesicht. Trössengraben spielte aggressiver, wir verloren immer mehr ZweikĂ€mpfe und so drĂŒckten sie uns in die eigenen HĂ€lfte und generierten eine Großzahl von Chancen von denen sie auch einige verwerteten. Ein weiterer Knaller aus 25 Meter unter die Latte, ein Treffer nach einem Corner und ein recht kurioses Tor aus AbseitsverdĂ€chter Position nach einem Foul von uns als die gesamte Mannschaft schon abgeschaltet hatte brachten die Jungs vom FFC, die nun ihre Chance gewittert hatten sogar dieses Spiel noch zu drehen, bis auf 2 Treffer heran.


Zehn Minuten waren noch zu spielen, selbst hatte man zwar auch einige gute Möglichkeiten aber weit nicht so viele wie in Halbzeit eins und es kamen tatsÀchlich schon Zweifel auf, ob man sogar diesen Riesenvorsprung noch aus der Hand geben konnte. Im Endeffekt reichte es aber doch. Knapper als erhofft aber immer noch mit 2 Toren Vorsprung gewann man die Partie.

Fazit

Ganz erklĂ€ren kann man sich den Einbruch in der zweiten HĂ€lfte nicht. Mit dem Vorsprung nimmt man vielleicht alles ein wenig leichter, ist nicht mehr so verbissen. Im Kopf diesen Schalter wieder umzulegen funktioniert dann einfach nicht. Die 5 Tore Vorsprung aus dem ersten Durchgang waren Gott sei Dank genug, hĂ€tte Trössengraben aber noch ein Tor mehr geschossen und es wĂ€re der Ausgleich in der Luft gelegen, wĂŒsste ich nicht, ob wir das ĂŒber die Zeit gebracht haben. Es ist nicht leicht konzentriert weiterzuspielen und diesmal haben wir's definitiv nicht geschafft.
Trotz der ErnĂŒchterung in der zweiten HĂ€lfte haben wir das Match natĂŒrlich gewonnen und die erste Halbzeit tatsĂ€chlich dominiert. Sicher etwas auf das man aufbauen kann und immerhin haben wir vor dem letzten Spiel des Spring-Cups zumindest noch die Chance auf den ersten Platz. In den letzten Jahren galt es in den Spielen oft nur mehr vielleicht doch nicht Letzter zu werden. Vielleicht also ein gutes Zeichen fĂŒr diese Saison.


Ergebnis

RSW - FFC Trössengraben 6:4 (Tore: 2 x Platzer J., Neubauer M., Fasswald Th., Prassl R., Pucher Ch.)







1:0 Fuzi (elfer)
2:0 joachim
3:0 rene
4:0 thorsten
5:0 chris
6:0 joachim


Druckansicht druckbare Version anzeigen