Artikel » Turniere » Turnier in Schwarzau 2006
   

Turniere Turnier in Schwarzau 2006 Turnier in Schwarzau 2006
01.07.2006 von BChrom + fuellstoff


2. Antreten in Schwarzau

In diesem Jahr wollte sich das Team den Namen wei├č waschen. Nicht, dass man sich etwas aus dem letztem Jahr vorzuwerfen h├Ątte, doch ein etwas besseres Abschneiden w├Ąre doch ganz gut f├╝rs Selbstvertrauen gewesen.

Schlechte Vorzeichen allerdings bereits vor der Anreise. Edwin Baumann, der eigentlich fix als Tormann eingeplant war, musste aus gesundheitlichen Gr├╝nden im letzten Moment absagen. Wieder einmal lag es an Remling in die Torh├╝ter-Bresche zu springen.



Der erste Punkt in diesem Turnier war allerdings schnell eingefahren. 0:0 gegen die Spenglerei Niegelhell im ersten Spiel ist in Ordnung, so der allgemeine Tenor in der Mannschaft. Ausserdem konnte R. Remling gleich mal sein Tor sauber halten.
Das erkl├Ąrte Ziel, eine Schmach wie die aus dem Vorjahr mit 0 Punkten abzuwenden, war zumindest schon erreicht.

Irgendwie will es in Schwarzau einfach nicht so recht klappen.

Im zweiten Spiel wartete mit dem Team vom Cafe Seitenblicke ein Angstgegner, immerhin bekam Roter Stern ein Jahr zuvor gleich 6 Tr├╝mmer von dieser Mannschaft eingeschenkt.
Die Devise lautete Schadensbegrenzung. Sehr defensiv stellte sich Roter Stern dem hohen Favoriten gegen├╝ber, was sich doch positiv auf das Ergebnis auswirkte. Am Ende ging die Partie 0:2 verloren. Es l├Ąsst sich nat├╝rlich dar├╝ber streiten, ob man eine Niederlage als Achtungserfolg werten kann.

Damit hatte Roter Stern wenigstens das schwerste Spiel bereits hinter sich. Denkste!

Zwar wurde mit Sumsi der stillen Biene w├Ąhrend des Turniers ein echter Torh├╝ter verpflichtet, bereits nach wenigen Minuten im 2. Spiel wurde aber allen klar: Gegen diesen Gegner wird auch nicht viel zu holen sein. Das Team Kindermann war einfach eine Nummer zu gro├č: 0:4.


Das Team trat erstmals in den neuen, eigenen Dressen an


Spiel 4 (Gegner war TUS Kirchbach) war wieder eins der spannenderen Sorte. Nach einer strittigen Situation (war der Ball bereits im Seitenout?) schaltete Covaciu am schnellsten. Erstes Tor im Turnier f├╝r Roter Stern, erstes Tor f├╝r den agilen Marius Covaciu.

Die F├╝hrung war erstmal da, jetzt sollte alles leichter von der Hand gehen. Doch genau das Gegenteil trat ein. Die Aussicht auf den Sieg die Mannschaft nur nerv├Âser agieren, sie setzte sich selbst zu sehr unter Druck. Wie angespannt alle waren sah' man schon daran, dass w├Ąhrend des ganzen Spiels nicht gewechselt wurde. Keiner der Ersatzspieler forderte sich auf's Spielfeld, keiner forderte einen Wechsel.

Dann kam es wie es kommen musste. Ausgleich, praktisch mit dem Abpfiff. Der Treffer viel noch dazu aus Abseits verd├Ąchtiger Situation.
Erstmals hatte es den Anschein, als w├Ąre eine Niederlage, zumindest f├╝hlte sich dieses Unentschieden so an, nicht ganz spurlos am Team vorbeigegangen.



Das letzte Spiel war abschlie├čend das Prestige-Duell gegen Glojach. Da es das letzte Spiel des Tages war und eine zus├Ątzliche Wette bestand, wurde hier auf Sieg gespielt. Hei├čt also, dass erst abgepfiffen wird, wenn eine Mannschaft vorne liegt, wenn es zum eigentlich Spielende unentschieden stehen w├╝rde. Dieses Spiel h├Ątten durchaus gewonnen k├Ânnen, doch es hatte wirklich den Anschein als ob der Ausgleich im vorigen Spiel der Mannschaft das Kreuz gebrochen hat.

Das Mittelfeld verlor viele B├Ąlle und auch die Verteidigung stand alles andere als sicher. Roter Stern ging trotz alledem durch Matthias H├Âller in F├╝hrung. Wenig sp├Ąter jubelte aber Gojach erst ├╝ber den Ausgleich, wenige Minuten sp├Ąter ├╝ber die F├╝hrung. Dann eine Eckballserie von Roter Stern. Schadlbauer fankt auf Suppan Fredi, der Torh├╝ter kann gerade noch kl├Ąren. Im zweiten Versuch machen die beiden besser. 2:2. Am Ende hie├č es dann 2:3. Niederlage also auch gegen Glojach.



Auch beim 2ten Antreten bei diesem Turnier hat Roter Stern die rote Laterne in der Gruppe "erobert". Trotzdem: Mehr Chancen als letztes Jahr, und n├Ąchstes Jahr werden wir auf ein Neues versuchen unseren Namen zu profilieren.

Alle Ergebnisse

RSW - Spenglerei Niegelhell 0:0
RSW - Cafe Seitenblicke 0:2
RSW - Fa. Kindermann 0:4
RSW - TUS Kirchbach 1:1 (Tor: Covaciu)
RSW - Team Schusters Edelsbr├Ąnde 2:3 (Tore: H├Âller, Suppan F.)





Weitere Bilder in der Fotogalerie



Druckansicht druckbare Version anzeigen