Artikel » Freundschaftsspiele » Freundschaftsspiel Mettersdorf 1B - Roter Stern 2009
   

Freundschaftsspiele Freundschaftsspiel Mettersdorf 1B - Roter Stern 2009 Freundschaftsspiel Mettersdorf 1B - Roter Stern 2009
18.04.2009 von fuellstoff


Nach x Anl├Ąufen hat es vergangenes Wochenende endlich mit einem Spiel gegen die Mettersdorfer 1B in Mettersdorf als Vorspiel f├╝r die hiesige 1ste geklappt. Der RSW reiste mit einem 14 Mann Kader an, wobei mit Edwin erstmals ein Ersatzgoalie (auf eigenen ausdr├╝cklichen Wunsch) auf der Bank Platz nahm. Gegen die Mettersdorfer gab es f├╝r den RSW in den bisherigen 4 Duellen 4 Siege (21:8 Tore), dementsprechend locker war die Stimmung vor dem Ankick. Auch die Info von Fuzi beim Aufw├Ąrmen, dass sich diesmal doch mehrere ÔÇ×echteÔÇť Kicker in den Reihen der Gegner bef├Ąnden machte uns nicht nerv├Âs.


Wir versuchten es wie schon in Aug-Radisch vor 2 Wochen mit einem 3-4-3, um mit viel Offensivkraft gleich mal in F├╝hrung zu gehen. Das Spiel lief aber vom Ankick weg so ├╝berhaupt nicht nach unseren Vorstellungen. Der erste gef├Ąhrliche Vorsto├č der Mettersdorfer, die beeindruckende 7 Wechsler zur Verf├╝gung hatten, ├╝ber die rechte Seite nach gesch├Ątzten 3 Minuten endete gleich im 1:0 f├╝r die Hausherren. Der erste gef├Ąhrliche Vorsto├č der Mettersdorfer ├╝ber die linke Seite nach gesch├Ątzten 6 Minuten bedeutete das 2:0. Als Fredi Suppan nach ca. 10 Minuten einen Eckball ungl├╝cklich ins eigene Tor lenkte und auf 3:0 stellte, war endg├╝ltig klar: Heute wirdÔÇÖs ganz schwer f├╝r Roter Stern. Zu schmerzlichen Abspielfehlern in allen RSW-Mannschaftsteilen kam ein sehr starker Gegner, der jeden kleinen Fehler der RSW-Verteidigung gleich mit Toren bestrafte. Nach dem fr├╝hen 3:0 wurde einer unserer St├╝rmer ins Mittelfeld zur├╝ck beordert. Aber trotz 5er Mittelfeld entstanden immer wieder gro├če L├Âcher vor der Abwehr, welche den Mettersdorfern genug R├Ąume er├Âffneten um uns weitere Tore einzuschenken. Umgekehrt blieben die beiden verbliebenen St├╝rmer Christoph und Roman bis auf eine Ausnahme (Chris schob den Ball knapp am Tor vorbei) harmlos, da sie extrem konsequent manngedeckt wurden und auch viel zu wenig brauchbare B├Ąlle erhielten. Beide waren danach ├╝brigens froh, dass sie wenigstens ohne Beschattung duschen durften. Die paar Halb-Chancen f├╝r Roter Stern resultierten ausschlie├člich aus Standard-Situationen. Zur Pause stand es dann 6:0 f├╝r die guten Mettersdorfer, die im Prinzip alle ihre Chancen in Tore umm├╝nzten. Dominik im Tor traf aber bei Gott keine Schuld, wirklich haltbar war keines der Tore.


Pause

In der Pause waren wir nat├╝rlich ziemlich niedergeschlagen und auch ratlos. Die einzige Ma├čnahme f├╝r die 2. Spielh├Ąlfte war, dass wir jetzt einen fixen Vorstopper installierten. Zuerst ├╝bernahm dies Daniel (Fuzi ging f├╝r ihn in die linke Verteidigung), dann k├Ąmpfte und rackerte Martin vor der Abwehr um Schadensbegrenzung. Was auch so halbwegs gelang (mit unserer 3er Abwehr gehtÔÇÖs einfach nicht ohne Vorstopper, jetzt wissen wir es). In der 2. Halbzeit ging ein bisserl mehr nach vorne, wirklich zwingende Chancen suchte man aber auch jetzt vergeblich. Hinten waren wir etwas gefestigter und Mettersdorf kam nicht mehr soo leicht vors Tor. Man kann aber auch nicht leugnen, dass sie ein bisserl die Fahrt aus ihrem Spiel genommen hatten. Jedenfalls gingen die 2ten 40 Minuten mit 2:0 wieder an Mettersdorf, was eine beinahe historische 0:8 Niederlage f├╝r Roter Stern zur Folge hatte.



Zusammenfassend war das aus RSW-Sicht gar nix. Ok, die Mettersdorfer waren sehr stark besetzt, laut Walter waren 6 bis-vor-kurzem-1ste-Spieler am Platz, sie haben sehr gut gespielt und eigentlich kaum Chancen vergeben. Und vielleicht h├Ątten uns ein, zwei (vergebene) Gro├čchancen zu Beginn anstatt der schnellen Gegentore wachger├╝ttelt ohne zu demoralisieren. In der H├Âhe darf man aber einfach net verlieren. Da muss man die Fehler schon auf unserer Seite suchen. Wir waren vor allem in der ersten Halbzeit viel zu offensiv eingestellt. Was nach meiner Meinung nicht nur an den nominellen 3 St├╝rmern in der Startformation lag, denn auch mit dieser Aufstellung kann man bei anderer Interpretation defensiver stehen bzw. arbeiten. Man merkte aber vielleicht auch ein wenig das Fehlen unseres sonst gesetzten Verteidigers Berti und vor allem auch von Kampfmaschine Karli Ferk, der sonst so viele L├Âcher stopft. Mit den beiden (oder auch dem verletzten Sepp) h├Ątten z.B. die ÔÇ×AushilfsverteidigerÔÇť Daniel, Fuzi und Martin bereits vor der Abwehr mithelfen k├Ânnen. Zudem passierten einige Tore nach Abspielfehlern oder inkonsequent gef├╝hrten Zweik├Ąmpfen in der eigenen H├Ąlfte. Auch da m├╝ssen wir uns absolut an der eigenen Nase nehmen.

Wenigsten waren wir an diesem Nachmittag nicht die einzigen, die in Mettersdorf ordentlich unter die R├Ąder kamen. Das Hauptspiel im Anschluss gewann die Erste mit 8:1 gegen Gossendorf (Pausenstand 6:0). Irgendwie ist geteiltes Leid ja halbes Leid.

Ergebnis

Mettersdorf 1B - Roter Stern 8:0





Weitere Bilder in der Fotogalerie



Druckansicht druckbare Version anzeigen