Artikel » Freundschaftsspiele » Freundschaftsspiel Roter Stern - Leibnitzer Auswahl 2009
   

Freundschaftsspiele Freundschaftsspiel Roter Stern - Leibnitzer Auswahl 2009 Freundschaftsspiel Roter Stern - Leibnitzer Auswahl 2009
13.06.2009 von pmro


Zum zweiten mal nach 2007 empfing der Rote Stern Wolfsberg eine Auswahl Leibnitzer Hobbykicker. Damals war es dem Vernehmen nach eine eher hitzige Begegnung; dieses mal hingegen war es ein faires Freundschaftsspiel im wahrsten Sinne des Wortes.

1. Halbzeit

Die G├Ąste aus Leibnitz hatten den einen oder anderen personellen Ausfall zu verkraften, w├Ąhrend der RSW in allen Mannschaftsteilen auf bew├Ąhrte Kicker zur├╝ckgreifen konnte. Dementsprechend war auch der Rote Stern die spielbestimmende Mannschaft, nahm von Beginn an das Heft in die Hand und war schon recht bald durch einen Weitschuss von Suppan Fredi knapp an der F├╝hrung dran. Diese erzielen aber schlie├člich nach rund 10 Minuten die Leibnitzer, die ihren ersten Angriff erfolgreich abschlie├čen k├Ânnen: ein scharfer Stanglpass von links in Richtung 5er-Eck wird eiskalt verwertet. Es ist jedoch weiterhin der RSW, der das Spiel macht, w├Ąhrend die G├Ąste im Konter f├╝r Gefahr sorgen. So kann sich Baumann Edwin im Tor bei einer Doppelchance auszeichnen, ehe Pucher Christoph kurz darauf den verdienten Ausgleich erzielt.


Die erste Halbzeit endet 1-1, zus├Ątzliche Tore h├Ątten aber durchaus fallen k├Ânnen: bei einer weiteren Leibnitzer Doppelchance war es erneut Goalie Baumann, der schlimmeres verhinderte; gute Gelegenheiten f├╝r den RSW hatten Neubauer Mario, dessen hoher Ball sich leider nur auf die Latte senkte und Pucher Christoph, der alleine aufs Tor zulief und etwas ├╝berhastet am Tor vorbeizirkelte.

2. Halbzeit

Im zweiten Spielabschnitt fallen nun auch endlich mehr Tore - in erster Linie f├╝r den Roten Stern - , was vermutlich mehrere Gr├╝nde haben wird:

- einerseits konditionelle Vorteile gegen├╝ber den G├Ąsten, denen im Spielverlauf zus├Ątzlich auch noch immer mehr ihrer Wechselspieler (teils verletzungsbedingt) abhanden kommen.

- es wird ├Âfter und fr├╝her aufs Tor geschossen; so entsteht auch die F├╝hrung durch Pucher Christoph, dessen Ball von der Strafraumgrenze dem jungen G├Ąstegoalie unten durchrutscht. Ein weiterer Pucher-Weitschuss findet exakt und unhaltbar den Weg von der Innenstange ins Netz. Sein Torkonto erh├Âht er auch noch, indem er sich vom letzten Verteidiger den Ball erk├Ąmpft und trocken netzt.


- die Flanken und Eckb├Ąlle werden pr├Ąziser. Waren in Halbzeit 1 noch viele zu weit, klappt es nun besser: Suppan Fredi beispielsweise bringt einen Corner scharf direkt vors Tor, leider kann niemand abstauben. Ein sp├Ąterer Fredi-Eckball landet bei Pucher Christoph, dessen Visier offensichtlich schon ganz ordentlich eingestellt ist und der per Kopf die F├╝hrung weiter ausbaut. Insgesamt kommt er an diesem Nachmittag also auf ganze 5 Treffer: Sonderlob!

- der wundersch├Âne zwischenzeitliche Anschlusstreffer der G├Ąste ins lange Kreuzeck konnte das Match auch nicht mehr spannend machen. Die RSW┬┤ler zeigen trotz hoher Temperaturen, da├č sie mehr bieten wollen und bleiben bis zum Schlu├č motiviert; Neubauer Mario beispielsweise scheiterte zweimal knapp. Daf├╝r treffen Ferk Martin und Leber Roman f├╝r den RSW, der sich an diesem Tag ├╝ber 7 Tore freuen darf.


Bilanz

Der Gegner war im gro├čen und ganzen immer unter Kontrolle, Einsatz und Wille haben wieder einmal mehr als gepasst. Auch wenn zwischenzeitlich ein kleines Loch im Mittelfeld nicht zu ├╝bersehen war, gab es gelegentlich sehr sch├Ân kombinierte Spielz├╝ge zu sehen. Unter der ersten Sommerhitze wurde bei 2 x 45 Minuten Spielzeit mit einem deutlichen 7-2 Erfolg verdienterma├čen der erste hohe Freundschaftsspielsieg 2009 eingefahren - hinsichtlich der kommenden Turniere sehr wichtig f├╝r Selbstvertrauen und Moral.





Ergebnis

Roter Stern - Leibnitz Auswahl 7:2 (Tore: 5 x Pucher Ch., Leber R., Ferk M.)





Weitere Bilder in der Fotogalerie



Druckansicht druckbare Version anzeigen